Logo Brile

Therapie, Förderung und Beratung

  • bei Lese- und Rechtschreibstörung
    (Legasthenie, LRS)
  • bei Rechenstörung
    (Dyskalkulie, Rechenschwäche)
  • bei Legasthenie in den Fremdsprachen
  • bei Lern- und Leistungsproblemen

KANN NACHHILFE EINE LERTHERAPIE ERSETZEN?

Nachhilfeunterricht ist sinnvoll, wenn ein Schüler in einem Fach oder Themengebiet Wissenslücken oder Verständnisprobleme hat und allein nicht oder nur langsam weiterkommt. Treten die Schwierigkeiten im Fach Deutsch oder Rechnen jedoch schon sehr frühzeitig auf (womöglich bereits in der ersten Klasse) und werden sie kontinuierlich größer, so sollte eine LRS-Diagnostik bzw. Dyskalkulie-Diagnostik bei einer darauf spezialisierten Fachperson erfolgen. Bei einer Lese- Rechtschreibschwäche und erst recht bei einer Lese- und/oder Rechtschreibstörung oder Dyskalkulie ist eine für Nachhilfeunterricht typische Arbeit am aktuellen Schulstoff nicht ausreichend.

Förderunterricht findet in der Schule meist in Gruppen von Schülern statt. Die Gründe für die Leistungsprobleme sind unterschiedlich, ein individuelles Eingehen auf die je beim Kind vorliegenden Probleme ist nur wenig möglich. Oft haben Kinder mit Lernproblemen bereits eine Abwehrhaltung gegenüber allen schulischen Maßnahmen entwickelt. Hier bietet Lerntherapie als Lernort außerhalb der Schule ein blockadefreies Herangehen an.

Unsere Kontaktpersonen

Anne Vornholt-Bahmann
Diplompsychologin
Linckenstr. 8
79312 Emmendingen
Tel. 07641 574730
Tel. Praxis 07641 9355586
E-Mail: anne.bahmann@hotmail.de

und

Sabrina Morhart
rialogo - Praxis für Logopädie und integrative Lerntherapie
Zechenweg 6
79111 Freiburg
Tel. 0761 15283979
E-Mail: kontakt@rialogo.de